Die Propaganda der Politiker

Die Politiker wollen auf keinen fall dass ohnen etwas in den Weg kommt, wie man evtl.bei den Demonstrationen merkt. Hierfür haben sie mittlerweile eine Propaganda die sie für dieses aber auch für weitere Themen anwenden.


Ablenkungen

Auch Politiker kommen mal in die Situation, dass sie nicht antworten können. Um diese Erniedrigung zu verhindern Lenken sie in diesen Momenten vom Thema ab um auf eins zu sprechen zu kommen, wo sie Antworten können. Dies geschieht vorallem wenn viele und gute Argumente vorliegen wie z.B. dasss Filtern beim Upload gegen das vor Jahren eingeführte Konditionsrecht verstößt oder dass die Medienvielfalt beschremkt werden würde.


Strohmänner

Die Propagandatechnik der Strohmänner ist relativ leicht anzuwenden, da hierfür nur ein nicht vorhandenes Argument aufgefriffen und auch direkt wiederlegt werden muss Durch diese Form der Propaganda erhoffen sich die Politiker, besser dazustehen. Das Perfekte Beispiel ist der hashtag #yes2copyright. Hiermit wolten die Politiker den Menschen weis machen, dass Menschen die gegen Artikel 13 sind nicht für Urheberrechte sind, was aber nicht der Fall ist, wie es sich auch kurz darauf auf Twitter deutlich Zeigte, da jeder diesen hashtag unterstützte aber dennoch gegen diee Urheberrechtreform ist.


Grafikbeschreibung

Desinformation

Desinformationen sind besser bekannt als Lügen. Hier werden Menschen unterstellt, dass sie lügen würden und dies natürlich auch ohne beweis. Oder sie lügen einfach selber über etwas anderes. Hier Twitterte Micki Meuser:" Sascha Lobo ist ein verdammter lügner. Er ist Entweder dumm oder von Google gekauft". Dies geschahb ebenfalls ohne Beweise ob es stimmt was er behauptete.


Dummstellen

Hierbei handelt es sich um das einfache Dummstellen so wie jeder es auch kennt. Sie tun so als würden sie nicht verstehen was gesagt wurde, als hätten sie es nicht gehört oder als würden sie diese dinge in ihrem leben noch nie davon gehört hätten. Sie verweigern sich also klare Entschlüsse zu ziehen um selber nicht komplett schlecht dazustehen.